Startseite


Sehr geehrte Mitglieder unserer Gesellschaft,

sehr geehrte Interessierte an unserer Arbeit,

 

nach einer kurzen Sommerpause freuen wir uns, Sie wieder auf eine Reihe von Veranstaltungen hinweisen zu dürfen. Uns ist klar, dass nicht jedes Angebot auch für Sie persönlich geeignet ist. Wir bitten Sie aber ganz herzlich, Verwandte, Bekannte oder auch Klienten aus Ihrem beruflichen Umfeld auf unsere Angebote hinzuweisen bzw. die Einladungen an Interessierte weiterzugeben. Auch mit Ihrer Unterstützung erreichen wir die Mitbürger, die unserer Hilfe bedürfen und für die unsere Angebote von Interesse sind.

 

Am 14. September 2017 starten wir wieder unser neues Projekt „Unterwegs – ein Spaziergang für Senioren und Menschen mit Demenz“. Beiliegendes Blatt informiert Sie über die geplanten kleinen Wanderungen. Erste Erfahrungen zeigen uns, dass unser Angebot gut ankommt und alle viel Spaß dabei haben.

 

Am 21. September 2017 findet aus Anlass des Welt-Alzheimertages eine Veranstaltung des Verbundes Demenz statt, zu der wir Sie mit der beiliegenden Karte ganz herzlich einladen. Wir freuen uns mit Ihnen auf einen vergnüglichen Filmnachmittag.

 

Wir dürfen Sie auch hinweisen auf den Treffpunkt Demenz, der am 27. September in der Stadtmitte und am 28. September in Lechhausen stattfindet. In den beigefügten Einladungen finden Sie dazu nähere Informationen. Wegen nicht vorhersehbaren Terminüberschneidungen muss der Treffpunkt Demenz in Göggingen im September leider ausfallen. Vielleicht passt ja einer der beiden anderen Termine.

 

Schon jetzt dürfen wir Sie auf unser erfolgreiches Seminar „Hilfe beim Helfen“ hinweisen, das im Oktober/November 2017 stattfindet und sich vor allem an pflegende Angehörige aber auch an alle Interessierten wendet, die in Ihrem Umfeld mit Demenzkranken zu tun haben (Termine und Referenten siehe beiliegendes Anmeldeformular).

 

Wir freuen uns, Sie bei der ein oder anderen Veranstaltung begrüßen zu dürfen.
Mit freundlichen Grüßen im Namen unseres Vorstandes!
Jens Schneider
Alzheimer Gesellschaft Augsburg e.V.
Selbsthilfe Demenz
1. Vorsitzender Dr. Jens Schneider

Einladung


Vorstand 2017


Telefonteam


Ehrungen



Die Karawane der Pflegerinnen (2017 arte.tv)

Immer mehr Frauen aus Osteuropa kommen nach Deutschland, um sich um pflegebedürftige Menschen in deren Haushalt zu kümmern – Tag und Nacht. Die Dokumentation geht u.a. der Frage nach, wie man den wachsenden Bedarf in den reichen EU-Staaten decken kann, ohne die Rechte und die Würde der Frauen aus ärmeren osteuropäischen Ländern zu verletzen.

 Jährlich kommen immer mehr Frauen aus Osteuropa nach Deutschland, um sich hier um alte Menschen in deren Haushalten zu kümmern und Geld zu verdienen. Derzeit sollen es zwischen 150.000 und 400.000 Pflegerinnen sein. Die Schätzungen schwanken stark, denn ihre genaue Zahl ist schwer zu bestimmen, da die meisten von ihnen schwarz arbeiten. Der stetig wachsende Bedarf hat einen Grund: Es gibt immer mehr Pflegebedürftige. Allein von 1999 bis 2013 stieg ihre Zahl von rund 2 auf etwa 2,6 Millionen. Für 2030 prognostizieren Experten 3,5 Millionen Menschen, die sich nicht mehr selbst versorgen können. Viele von ihnen möchten nicht ins Pflegeheim, sondern sich im häuslichen Umfeld betreuen lassen. Bei der sogenannten 24-Stunden-Betreuung oder -Pflege ist nicht nur die Schwarzarbeit ein Problem. Von Gewerkschaften, Arbeitsrechtlern und Sozialethikern werden die Arbeitsbedingungen vieler Betreuerinnen kritisch gesehen: Zum Beispiel zu lange Arbeits- und Bereitschaftszeiten. Auch die Beschäftigungsmodelle werden als rechtlich fragwürdig eingestuft: Ganz egal, ob die Frauen von einem ausländischen Unternehmen entsendet werden, ob sie selbständig arbeiten oder direkt bei den Familien angestellt sind. Die ARTE-Dokumentation begleitet die 57-jährige polnische Betreuerin Alicja bei ihrer Arbeit im Haushalt einer an Demenz erkrankten 74-jährigen Deutschen und geht dabei der Frage nach, wie man den wachsenden Betreuungsbedarf alter Menschen in den reichen EU-Ländern decken kann, ohne die Rechte und die Würde der betreuenden osteuropäischen Frauen zu verletzen.

Wandern
Wir wollen Sie mit der angefügten Information auf unser neues Projekt aufmerksam machen, das wir in Kooperation mit der Fachstelle Seniorenarbeit der Stadt Augsburg durchführen:
 „Unterwegs – ein Spaziergang für Senioren und Menschen mit Demenz“
Die Spaziergänge oder kleinen Wanderungen werden an das Leistungsvermögen der Teilnehmer angepasst und sind bewusst so gestaltet, dass sie immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Erste Erfahrungen zeigen uns, dass unser Angebot ankommt und allen viel Freude macht. Kommen Sie, wenn Sie Interesse haben, einfach zu den nächsten für Sie passenden Terminen oder rufen Sie mich an, wenn es noch Fragen gibt (siehe Infoblatt). Wir würden uns auch sehr freuen, wenn Sie interessierte Senioren auf unser Projekt aufmerksam machen.


Vortrag Ernährung bei Demenz


Musiktherapeutischer Singkreis

mit demenziell erkrankten Senioren und deren Angehörigen.
Einladung

Flyer-mini 2017-Alzheimer-Augsburg-Flyer

schlecht-hoeren

Demenz_in_Augsburg_2013

Alzheimer_Augsburg_Postkarte_New_York_Vorderseite_1165px Alzheimer_Augsburg_Postkarte_New_York_Rueckseite_1165px


Verständniskärtchen
,
erhältlich bei der Alzheimer Gesellschaft Augsburg e.V.
Verstaendniskaertchen