Wir über uns

Die Alzheimer Gesellschaft Augsburg e.V. wurde im Jahr 2009 gegründet. Wir sind ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein, der Betroffenen und Angehörigen im Raum Augsburg beratend zur Seite stehen möchte. Wir wollen aufklären über das Krankheitsbild Demenz, um zu einem besseren Verständnis im Umgang mit den oft schwierigen Alltagssituationen zu verhelfen. Die Vermittlung von Entlastungsangeboten in der Region ist uns dabei ebenso wichtig wie das Aufzeigen von Möglichkeiten, nachlassende Gedächtnisleistungen rechtzeitig diagnostisch abklären zu lassen.

Forderungen der Alzheimer Gesellschaften Bayerns zur Zukunftsentwicklung Demenz

Der Vorstand:

Vorstand_Schneider Dr. Jens Schneider 1. Vorsitzender, Apotheker und pflegeerfahrener Angehöriger
Birgit Steinhard 2. Vorsitzende, Krankenschwester und pflegeerfahrene Angehörige
Jörg Fröhlich Schatzmeister, Geschäftsführer Elisabethenstiftung Lauingen
Dr. Anne Hiedl Beisitzerin, Oberärztin am Bezirkskrankenhaus Augsburg
Werner Braun Beisitzer, pflegeerfahrener Angehöriger
Ulrich Bobinger Beisitzer, pflegeerfahrener Angehöriger
Barbara Bühler Beisitzerin, Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Claudia Zerbe kooptierte Beisitzerin, Projektleiterin KompetenzNetz Demenz
Dr. Michael Brüch kooptierter Beisitzer, Apotheker

Fachlicher Beirat

Die Satzung der Alzheimer Gesellschaft Augsburg beschreibt in §12 die Aufgaben und die Zusammensetzung des fachlichen Beirats:

Der fachliche Beirat berät den Vorstand bei Entscheidungen, die besondere fachliche Kompetenz erfordern. Er besteht aus bis zu 8 Mitgliedern, die vom Vorstand berufen werden. Die Zusammensetzung des Beirates soll die fachlichen Kompetenzen und die Versorgungsstruktur in der Region Augsburg widerspiegeln. Seine Mitglieder sollen aus den Bereichen der Beratung, der medizinischen wie der pflegerischen Versorgung – ambulant und stationär – wie auch aus Seniorenvertretungen kommen. Zu Fragen des §2 Abs.(3) ist der fachliche Beirat zu hören. Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand der Gesellschaft im Augenblick 6 Mitglieder in den fachlichen Beirat berufen, die hier kurz vorgestellt werden sollen.

 

Frau Ute Streicher
Die Neurologin mit verkehrsmedizinischer Qualifikation und Fachärztin für physikalische Medizin und Rehabilitation hat 2004 die Memory Klinik der Hessing Stiftung gegründet, die sie seit dieser Zeit auch leitet. Seit 1997 ist sie auch Oberärztin der Geriatrischen Rehaklinik der Hessing Stiftung Augsburg.

Herr Walter Hell
Der Jurist Walter Hell war Zivilrichter, Strafrichter und Staatsanwalt in Augsburg. Leiter des Betreuungsgerichtes Augsburg von 2009-2013. Er führt regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen in Krankenhäusern und Pflegeheimen durch. Juristische Sachverhalte laienverständlich darzustellen ist sein Anliegen.

Herr Josef Niederleitner
Herr Niederleitner ist Ruheständler im Unruhezustand. Er setzt sich ehrenamtlich für die Rechte von Senioren ein. Für dieses Anliegen engagiert er sich in zahlreichen Gremien. Unter anderem ist er Vorstandsmitglied des Seniorenbeirats der Stadt Augsburg und Mitglied des Vorstandes und Vorsitzender des Beirats der Landes Senioren Vertretung Bayern.

Herr Dr. med. Christoph Rieth
Herr Dr. Rieth (Nervenarzt, Psychotherapie) ist mit 2 Kollegen in einer Nervenärztlichen Gemeinschaftpraxis in Neusäß bei Augsburg tätig. Er ist 1. Vorsitzender von Mi-Nerv-A e.V. (Miteinander der Nervenärzte, Neurologen, Psychiater, Kinder- und Jugendpsychiater Augsburg und Schwaben). Neben der Versorgung von Demenzpatienten in allen Lebenslagen ist ihm die Früherkennung, d.h. ab Mitte der 40. Lebensjahre, ein besonderes Anliegen.

Herr Dr. Oliver Köhnlein
Dr. Oliver Köhnlein ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, ist Oberarzt am Bezirkskrankenhaus Augsburg. Er leitet dort die gerontopsychiatrische Station und die Station für Altersdepression.

Frau Brigitte Ritter
Frau Brigitte Ritter ist Dipl.-Pflegewirt (FH) und klinische Zentrumsmanagerin am Universitätsklinikum Augsburg. Sie ist für die Alzheimer Gesellschaft wichtiger Ansprechpartner für alle Fragen, die Menschen mit Demenz im Krankenhaus betreffen.


Bilder


Tätigkeitsbericht 2018


Flyer 2019